Passivieren von Aluminium

[ Als Trommel- oder Gestellware ]

Mittels der Chrom-VI-freien Passivierung werden die Eigenschaften einer Aluminiumoberfläche optimiert. Der Korrosionsschutz der Oberfläche wird deutlich verbessert und die verfeinerte Oberflächenstruktur gewährt sehr gute Schweissbarkeit. Eine mit Aluminium passivierte Oberfläche bietet außerdem eine hervorragende Haftgrundlage für Farben und Lacke.

Übersicht

Aluminiumpassivierung in Zahlen:
Gestellware Klarpassivierung (Chrom-VI-frei, RoHS-konform) Gestellware Gelbpassivierung Trommelware Sonstiges
800 mm x 300 mm x 300 mm (L x H x B) 600 mm x 300 mm x 300 mm (L x H x B) auf Anfrage Abweichungen von den Abmessungen sind fallweise möglich

Einsatzmöglichkeiten und weitere Informationen

Durch den Einsatz eines Chrom-VI-freien Verfahrens, gemäß Vorgaben der Elektronikschrottverordnung und der EU-Altautoverordnung, ist die Passivierung mit Aluminium als umweltfreundliche Oberflächenbehandlung bekannt. Das Verfahren ist sowohl kostengünstig als auch effizient und eignet sich für verschiedenste Anwendungszwecke.

Passivierte Aluminium-Drehteile

Während der Behandlung werden auf der Oberfläche Oxidhydrate von Aluminium und Chrom generiert, die einen sehr guten Korrosionsschutz gewähren. Außerdem wird die Aluminiumoberfläche durch diese Beschichtung temporär vor Oxidation geschützt was eine sehr gute Schweissbarkeit garantiert. Besondere Vorrausetzungen (Temperatur, Vorbehandlung etc.) beim Kleben sollten vor der Behandlung geprüft werden.

Das Verfahren zeichnet sich durch exzellenten Korrosionsschutz, niedrigen Oberflächenwiderstand (kleiner 0,8 mOhm/cm²) und überdurchschnittliche Haftgrundeigenschaften aus. Dadurch eignet sich die Aluminiumpassivierung für hoch anspruchsvolle Anwendungsgebiete wie Luft- und Raumfahrttechnick, Fahrzeug- und Maschinenbau oder spezielle Anwendungen in der Elektrotechnik.

Impressum / AGB / Downloads / Pressemitteilungen