Beizen und Chromatieren von Kupfer

[ Als Trommel- oder Gestellware ]

Das Beizen von Kupfer wird sowohl zur Erzeugung bestimmter Oberflächeneigenschaften als auch zur Reinigung der Werkstücke vor dem Galvanisieren durchgeführt. Die Intensität des Abtrags an der Werkstückoberfläche wird von der Art der verwendeten Beize, Temperatur sowie der Einwirkzeit bestimmt. Der Materialabtrag kann je nach Grundwerkstoff mehrere Mikrometer betragen.

Übersicht

Beizen von Kupfer:
Gestellware Trommelware Korbware Chromatieren
500 mm x 800 mm x 500 mm (L x H x B) ja Auf Anfrage, werkstückabhängig blau, gelb, schwarz und oliv

Einsatzmöglichkeiten und weitere Informationen

Beim Beizen wird die Grundlage für die spätere Oberflächencharakteristik gelegt. Die Oberfläche kann dabei glänzend oder matt gebeizt werden, aber auch entzundert oder gereinigt. Gebeizte Oberflächen neigen nach einiger Zeit zu erneuter Oxidierung. Dies kann jedoch durch eine anschließende Weiterbehandlung durch Chromatieren oder Klarlackieren verhindert werden.

Das Beizen wird unter anderem für Modeaccessoires wie Knöpfe und Schnallen oder für den Gas-, Wasser- und Sanitärbereich, insbesondere Flansche, Rohre und Rohrteile aus Messing verwendet.

Um durch das Beizen ein optisch ansprechendes und technisch einwandfreies Ergebnis zu erzielen, müssen die Werkstücke vorbehandelt werden. Alle Teile müssen frei von Schmutz, Ölen und Fetten sein, da diese Stoffe das Beizen an den betroffenen Stellen verhindern würden und dadurch kein gleichmäßiges Ergebnis zu erzielen wäre.

Impressum / AGB / Downloads / Pressemitteilungen